Wie jeden 1. Donnerstag im Monat, fand auch am 1. August eine Übungstatt.
Aus gegebenen Anlass (Traktorbrand im Juli) wurde eine Brandeinsatzübung vorbereitet.
Übungsannahme: Mähdrescherbrand mit verletztem Fahrer und anschl. Flurbrand!
Als Vorbereitung auf die Übung hat unser Zugskommandant Martin Krumpeck, seinen Mähdrescher auf einer Wiese platziert und auch den verletzten Fahrer gespielt!
Gemäß Ausrückeordnung bei einem Brandeinsatz und weil es eine verletzte Person gab, rückte zuerst das Tanklöschfahrzeug und anschl. das Kleinrüstfahrzeug mit dem TS Anhänger zur Übung aus.
Am Übungsort angekommen, wurde sofort vom Gruppenkommandant TLFA ein Schnellangriff mittels HD Rohr angeordnet um erste Löschmaßnahmen durchführen zu können. Desweiteren rüstete sich ein Atemschutztrupp aus, um die verletzte Person aus der Kabine des Mähdreschers zu bergen und in weiterer Folge den Brand unter Atemschutz zu löschen.
Das Nachfolgende Kleinrüstfahrzeug mit TS Anhänger wurde zur naheliegenden Wulka geschickt, um die Löschwasserversorgung für das TLF sicherzustellen.
Im Anschluss an die "Brandübung" erklärte uns Martin Krumpeck, wie ein Mähdrescher funktioniert und wo ein ev. Brand ausbrechen kann.
Besten Dank an unseren Kameraden und Zugskommandant für die zur Verfügungstellung des Übungsobjektes1
Nach einer Erfolgreichen und sehr gut geplanten Übung, wurden die verschmutzen Geräte gereinigt und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt!
Die Feuerwehr Schützen war mit 16 Mann und 2 Fahrzeugen rund1,5Std. im Übungseinsatz!

Unsere Freizeit für ihre Sicherheit

Freiwillige Feuerwehr Schützen am Gebirge